Die Anfänge von Großzschocher

Großzschocher liegt am Elstermühlgraben und der östlich davon befindlichen Weißen Elster. Der Auenwald umgibt beide Flüsse. Großzschocher ein ehemaliges Dorf, das um 1920 zu Leipzig eingemeindet wurde.

Die Dieskaustraße ist so etwas wie das Zentrum von Großzschocher. Immer weiter stadtauswärts kommt man bereits in Knautkleeberg an und damit in unmittelbarer Nähe des Cospudener Sees. In den verwinkelten Gassen und Straßen, die in Richtung Auenwald führen, findet man noch altes Gemäuer und sogar einige wenige Fachwerkhäuser. Überhaupt ist der Auenwald, der sich durch ganz Leipzig zieht, ein idyllisches Naherholungsgebiet direkt vor der Tür: Die Ufer der Flüsse, unzählige Kleingärten, Parks, all dies bietet einen erhol- und geruhsamen Kontrast zum Stadtleben sowie den Industrie- und Gewerbegebieten in Großzschocher und ermöglicht Erholung und Entspannung vor der Haustür. 

Wir organisieren das!